Bilderband.png
   

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren:

Die Konferenz Bildung Digitalisierung findet am 23.11. -24.11.2017 in Berlin statt.


Alle aktiv beteiligten Schulen optimieren derzeit die jeweilige Profildarstellung im Wikipedia-Format:

WSD-Wikipedia

 

Das Konferenzprogramm ist ebenfalls in den letzten Tagen veröffentlich worden:

Konferenzprogramm Bildung Digitalisierung 2017 / Berlin

 

Veranstaltungsort:

von Greifswald

 

Die GS Altenmünster ist in der Arbeitsphase II (Beratungssalon) und III (Speakers Corner) tätig.

Handlungsfeld: Netzwerke
Thema: Regionale Netzwerke - Projektierung, Realisierung, Synergieeffekte, Effizienz

 

 

im Rahmen der bundesweit agierenden Werkstatt Digital des Forums Bildung Digitalisierung konnte die Oskar-von-Miller Berufsschule in Kassel besucht werden.

An der OvM wurde ein interessantes, innovatives Unterrichtskonzept entwickelt und realisiert.

An der GS Altenmünster ist das grundlegende, derzeit von allen bayrischen Schulen zu erstellende Medienkonzept praktisch fertiggestellt, seit mehreren Jahren bereits erfolgreich umgesetzt und nun kann bereits in der weiteren Entwicklungsstufe das bestehende Unterrichtssystem schülerorientiert optimiert werden.

Was kann eine Grundschule von einer Berufsschule lernen und übernehmen ? 

Auf den ersten Blick zwei völlig verschiedene Schularten, Zielsetzung, Alter der Schüler, mögliche Unterrichtskonzepte.

Bei näherer Betrachtung des Unterrichtssystems ergeben sich sehr schnell gemeinsame Ebenen und auch an der GS realisierbare Arbeitstechniken und Unterrichtsformate.

Die Erkenntnisse des Besuches werden ausgewertet, ein Konzeptvorschlag für die GSA ausgearbeitet und im Kollegium besprochen. Parallel sind die technischen Rahmenbedingungen im vorhandenen Mediensystem zu optimieren, interessanterweise ist die anwendungstechnische Ausstattung beider Schulen stark ähnlich, so dass nur geringe Anpassungen im Bereich der Lehrer- / Schülernutzung nötig wäre.

ovm2

 

 

 

 

 

 

 

Ruth Scherer, Wilfried Dülfer (stell. Schulleiter OvM-Schule), Daniel Fischer im Besprechungszimmer

 

ovm5

 

 

 

 

 

 

 

Das Klassenzimmer, besser ein Klassenzimmer in einem Großraumbüro. Hinter der Trennwand im Bildhintergrund sitzt die nächste Klasse. Ca. 70 Schüler finden hier, in abgetrennten Bereichen, Platz.

ovm4

 

 

 

 

 

 

 

 Der Blickwinkel von der anderen Seite, ganz vorn der Lehrerarbeitsplatz. Besser wäre wohl die Bezeichnung "Ergebnisbesprechungsbereich".

ovm3

 

 

 

 

 

 

 

Wilfried im Gespräch mit Ruth und Daniel - so funktioniert hier an der Schule der Unterricht .......

 

ovm6

 

 

 

 

 

 

 

Beim Abschlussgespräch, mit der technischen "Abteilung", Dominik Figge und einem Auszubildenden.

Die Gespräche mit Lehrern, Schülern, der eigentliche Unterrichtsbesuch und der Vorstellung des Unterrichskonzeptes - ein rundweg gelungener Besuchstermin.

An dieser Stelle besten Dank für den ausführlichen und offenen Erfahrungsaustausch in angenehmer Atmosphäre.

 

Dieses Treffen stand im Zeichen der konzentrierten Vorbereitung für die große Konferenz Bildung Digitalisierung 2017 in Berlin am 24.11.2017.

38 Schulen - jede Schule zeigt die jeweiligen Best-Practices in mehreren Formaten und stellt sich der Diskussion mit den ca. 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Bildung.


Die GS Altenmünster arbeitet im Handlungsfeld "Regionale Netzwerke" und agiert in den beiden Formaten "Speakers Corner" und "Beratungsssalon". Entsprechend dem Themenfeld sind die beiden Partnerschulen Adelsried und Emersacker ebenfalls auf der Diskussionsbühne in Berlin vertreten.

Aber auch im direkten Austausch untereinander werden Konzepte bzw. Teilkonzepte übernommen und getestet. 2 Schulen in Schleswig-Holstein haben bereits Elemente aus dem Medienkonzept Altenmünster nachhaltig im Einsatz. 

Im Gegenzug scheinen digitale Unterrichtsformen der Berufsschule Kassel für die GS Altenmünster interessant, das wird in den nächsten Tagen geprüft.

 

Die 5 bayrischen Schulen waren kurz vor dem Treffen in Hamburg am Kultusministerium in München eingeladen.
In einem 4-stündigen Gespräch wurden Erfahrungen zwischen den Schulen und dem Kultusministerium ausgetauscht und die geplante Vorgehensweise des Ministeriums im Bereich Digitalisierung der Schulen vorgestellt.  

Aber auch in Hamburg war bereits der Kontakt zu Vertretern der Kultusministerien der nördlichen Bundesländer gegeben.  

 

WSD Hamburg2

 

 

 

 

 

 

 

 Die 5 Vertreter der Kultusministerien - in Gruppengesprächen, aber auch in direktem Peer-Gespräch unterwegs.

 

WSD Hamburg3

 

 

 

 

 

 

 

Die politischen Gäste - im Interview. 

 

WSD Hamburg44

 

 

 

 

 

 

 

 Die Gesprächskreise - Jürgen, Realschule Ingolstadt, der bayrische Vertreter in dieser Runde 

 

WSD Hamburg5

 

 

 

 

 

 

 

  Achim, Gesamtschule aus Baden-Württemberg und Gunnar, Gymnasium Veitshöchheim im direkten Gespräch

 

WSD Hamburg6

 

 

 

 

 

 

 

Angelika und Franz - Gymnasium Neufahrn, Bayern 

 

WSD Hamburg7

 

 

 

 

 

 

 

... und die beiden sind wohl bekannt.

 

Fotos: Katja Anokhia, Werkstatt Digital

Herr Vincent Steinl, Projektleiter der Werkstatt Digital, besuchte die 3 Grundschulen Altenmünster / Emersacker / Adelsried und konnte sich über 2 Tage ein umfassendes Bild über die mediengestützen Unterrichtsformen und deren Ergebnisse in der 2. / 3. und 4. Klassenstufe machen. 

In diversen Gesprächen mit Schulleitungen, Bürgermeistern, LehrerInnen, Elternbeiräten und SchülerInnen spiegelten sich Erfahrungswerte, mediale Kompetenzen, künftige Planungschritte, technische Ausstattungsentscheidungen, aber auch noch offene Punkte und Ressourcenengpässe wieder.

 

Die Werkstatt-Treffen werden von von Medienvertretern begleitet, Teile in Bild und Ton festgehalten.

Hier einige Impressionen, mit freundlicher Genehmigung von Katja Anokhina:

 

 

 

 

Ein aktuelles Video / Leipzig:

2. Treffen Werkstatt Digital / Leipzig